Mineralienmuseum


Glanz und Schimmer, Licht und Pracht

Ach herr je – die neue Technik!
Gibt der unkundige Internet-User seiner Suchmaschine nur das eine Wörtlein „Mineralien“ ein, so erscheint ihm bereits als vierter Vorschlag (unter Millionen!) der Eintrag „Mineralienmuseum Tabarz“! Das ist ebenso bemerkenswert wie das Museum selbst. Es nicht zu bemerken, ist nun allerdings kaum möglich. Denn sehr nur, wie´s hier glänzt und glitzert! Es schimmert, funkelt, blitzt und blinkt. Ein riesiger Schatz,  bestehend aus tausenden Exponaten, strahlt das Besucherauge an. Vom unbehauenen Kristall bis zum vollendet geschliffenen Edelstein ist aber auch wirklich alles dabei, was das Herz begeht und zu schauen wünscht. 

Und als sei dies nicht genug, wachsen Schaulust und Schauwert unter effektsteigerndem UV-Licht dargestellt, dass nicht nur dem kundigen Mineralisten das Herz lacht. Als die das Museum betreibende Familie im Jahre 1990 ihr Hobby zum Beruf machte und eine Mineralienschleiferei eröffnete, ahnte freilich noch niemand, dass fünfzehn Jahre später neben der Werkstatt ein solches Museum entstehen würde.

Nun steht es also seit einigen Jahren den Besuchern offen – mit einer Pracht und Fülle, dass der Wunsch, steinreich zu sein, ganz neuen Inhalt erfährt.

Kontakt: Mineralienmuseum Tabarz

Strasse: Lauchagrundstr. 20

Ort: 99891 Tabarz

Telefon: +49 (0) 36259 – 31289 oder 60916

URL:  www.mineralienmuseum-tabarz.de

Öffnungszeiten: Di – Fr  10 – 17 Uhr / Sa, So 10 – 16 Uhr